Was genau meint der Ausdruck „People Analytics“?

Klaus Konrad

Der Bereich „People Analytics“ ist zwar im HR-Bereich noch relativ neu, gewinnt aber zunehmend an Popularität. Im Fokus steht dabei die Analyse von Daten, um das menschliche Verhalten klarer und trennschärfer als bisher zu deuten. Dieses Vorgehen kann genauere Vorhersagen ermöglichen. Auf die Personalverwaltung bezogen, bedeutet das: Daten werden genutzt, um Mitarbeiter besser zu verstehen.  

Was ist „People Analytics“? 

People Analytics kann in Unternehmen für verschiedene Zwecke eingesetzt werden – z. B. zur Prognose der Mitarbeiterfluktuation, für ein besseres Verständnis des Mitarbeiterengagements und zur Steigerung der Mitarbeiterproduktivität. Eine der wichtigsten Anwendungen von People Analytics ist jedoch die Unterstützung von Unternehmen bei der Verbesserung von Entscheidungen, die sie in Bezug auf ihre Belegschaft treffen. People Analytics kann durch Anwendung vieler verschiedener Ansätze realisiert werden. Die am häufigsten verwendeten Methoden sind folgende: 

  • Umfragen 
  • Diskussionen 
  • Interviews 
  • Fokusgruppen 
  • Data Mining 

Erfolgreiche Unternehmen sind stets auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, ihre Arbeitsweise zu verbessern. Eine Methode hierfür ist die Analyse von Daten, die genutzt werden kann, um Probleme innerhalb eines Unternehmens zu erkennen und Lösungen dafür zu finden.  

In diesem Artikel erläutern wir deshalb alles rund um das Thema HR-Analytics. Wir erklären außerdem, warum es für Unternehmen jeder Größe von Vorteil ist. 

Definition: People Analytics 

Die Anwendung von Daten und Analysemethoden im Rahmen der Unterstützung von Unternehmen bei der Verbesserung der Entscheidungen, die sie in Bezug auf ihre Mitarbeitenden treffen, wird als „People Analytics“ bezeichnet. Das kann eine Vielzahl von Aktivitäten umfassen, etwa ein besseres Verständnis davon zu gewinnen, wie die Mitarbeiter die Unternehmensressourcen nutzen, aber auch das Identifizieren von Personal, das am ehesten kündigen wird. Im Fokus steht ferner die Verbesserung von Rekrutierungs- und Einstellungsprozessen über gezielten Dateneinsatz. 

People Analytics setzt fortschrittliche Analysemethoden ein, um die zur Belegschaft gesammelten Daten sinnvoll zu nutzen. Obwohl Unternehmen seit jeher Daten über ihre Mitarbeitenden zusammentragen, geht People Analytics über das gewöhnliche Personal-Controlling hinaus: Personalverantwortliche können damit Muster und Trends in ihren Daten identifizieren, die ihnen bislang verborgen geblieben sind. 

People Analytics ist ein relativ neues Feld, das jedoch zunehmend an Popularität gewinnt: Immer mehr Unternehmen erkennen das Potenzial einer datengestützten Entscheidungsfindung in Bezug auf ihre Mitarbeitenden und deren Leistung. 

Der Status Quo von HR in Deutschland

Der ultimative HR-Guide für die größte Volkswirtschaft Europas: wesentliche Einblicke in das deutsche Personalwesen, dessen Herausforderungen und den Umgang mit Mitarbeiterfeedback.

Download

Die Bedeutung von People Analytics für Unternehmen lässt sich auf mehrere unterschiedliche Faktoren zurückführen. Zum einen kann sie Führungskräften dabei helfen, Probleme zu erkennen, die ihnen gegebenenfalls noch nicht bewusst waren. Wenn ein Unternehmen zum Beispiel feststellt, dass seine Mitarbeitenden ungewöhnlich häufig kündigen, kann es mithilfe von People Analytics den Grund dafür herausfinden und Maßnahmen ergreifen, um hohe Fluktuationen künftig zu verhindern.  

Der zweite Vorteil des Einsatzes von People Analytics besteht darin, dass es die Produktivität der Beschäftigten steigern kann. Bemerkt ein Unternehmen z. B., dass seine Angestellten während der Arbeitszeit viel Zeit unproduktiv in sozialen Medien verbringen, kann es mithilfe von People Analytics ermitteln, wie sich das auf diese Weise verschwendete Arbeitszeitvolumen reduzieren lässt. Nicht zuletzt kann People Analytics Unternehmen dabei helfen, interne Abläufe gesamthaft zu verbessern, indem Muster und Trends beim Verhalten des Personals aufdeckt werden.  

Hier finden Sie auch Informationen zum Umgang mit verschiedenen Generationen am Arbeitsplatz.  

Optimieren Sie mit People Analytics Ihre Unternehmensstrategie! 

Der Prozess der Datenanalyse, der Rückschlüsse auf einzelne Personen zulässt, wird ebenfalls als „People Analytics“ bezeichnet. Er kann gleichsam alles umfassen: von Personalentscheidungen und Einstellungen über Entlassungen bis hin zu strategischeren Vorhaben, z. B. Nachfolgeplanung und Mitarbeiterengagement. 

Bei der Entwicklung einer nachhaltigen Unternehmensstrategie, die auf People Analytics basiert, sollten einige Dinge beachtet werden: 

  1. Welche Daten brauchen Sie? 
  1. Wie planen Sie, diese Daten zu sammeln? 
  1. Wie möchten Sie die Daten auswerten? 
  1. Welche Entscheidungen sollen auf Grundlage der Daten getroffen werden? 

Sobald Sie die Antworten auf diese Fragen gefunden haben, können Sie den nächsten Schritt angehen: die Entwicklung einer Personalanalyse-Strategie. 

People-Analytics-Software nutzen 

Software, die dem Bereich „People Analytics“ zugeordnet wird, enthält in aller Regel Werkzeuge, die das Unternehmen bei der Erfassung, Analyse und Nutzung von Daten über ihre Belegschaft unterstützen. Diese Daten können genutzt werden, um eine Reihe von Aspekten der Geschäftstätigkeit eines Unternehmens zu verbessern – z. B. die Bindung der Mitarbeitenden an das Unternehmen, deren Produktivität und deren Arbeitsmoral. People Analytics gibt Ihnen also die Möglichkeit, Antworten auf schwierige Fragen und Probleme im Personalwesen eines Unternehmens zu finden, die weit über den Leistungsumfang des gewöhnlichen Personal-Controllings hinausgehen. Es wird Ihnen möglich, die Mitarbeiterbindung effektiv zu verbessern, indem Sie untersuchen, wie ganz spezielle Faktoren – etwa das Wohlbefinden und die Arbeitsbedingungen – die Entscheidung der Mitarbeitenden beeinflussen, im Unternehmen zu bleiben. Diese Erkenntnisse können für den Personalbereich als Frühwarnsystem fungieren, um das Arbeitsklima imUnternehmen zu verbessern und wertvolle Mitarbeiter langfristig zu binden.  

Hier finden Sie weiterführende Informationen dazu, wie Sie das Mitarbeiterengagement in Ihrem Unternehmen nachhaltig stärken können. 

Einsatz von Dashboards für People Analytics 

Ein People-Analytics-Dashboard ist ein Werkzeug, das Unternehmen bei der Verfolgung und Visualisierung von Mitarbeiterdaten unterstützt. Eine gute Dashboard-Übersicht unterstützt Sie dabei, die wichtigsten Kennzahlen bzw. Analyse-Ergebnisse zu Ihren Mitarbeitern schnell, effizient und übersichtlich aufzubereiten. 

People-Analytics-Dashboards umfassen in der Regel folgende Kernfunktionen: 

  • Die Möglichkeit, Daten aus unterschiedlichen Quellen zu integrieren, eine einfache Bedienoberfläche und ein intuitives Design. Darüber hinaus bieten sie in der Regel eine Vielzahl an nützlichen Funktionen wie etwa die Möglichkeit, personalisierte Berichte zu erstellen oder Benachrichtigungen zu erhalten, wenn bestimmte Kennzahlen erreicht werden 
  • Die Möglichkeit, Mitarbeiterdaten in verschiedenen Formaten zu exportieren (z. B. CSV oder JSON) 

Dashboards für die Personalanalyse können verwendet werden, um viele unterschiedliche Mitarbeiterkennzahlen parallel zu verfolgen. Dazu gehören unter anderem: 

  • Engagement-Werte 
  • Leistungsbewertungen 
  • Zeitdauer bis zur Einstellung 
  • Beförderungsraten 

Risiken für eine erfolgreiche Digitalisierung bekämpfen

Entdecken Sie globale Einblicke in den Kampf gegen die Risiken einer erfolgreichen Digitalisierung.

Download

People Analytics kann Unternehmen auf vier verschiedene Arten helfen 

Vielen Unternehmensleitungen ist heute bewusst, dass ihre Mitarbeiter ihr wertvollstes Kapital sind. Entscheidungsträger können und sollten daher fundiert darüber befinden, wie sie deren Arbeitsumfeld und die Mitarbeiterbindung aktiv verbessern können, wenn sie Daten über die eigene Belegschaft sammeln und analysieren. 

Nachstehend haben wir für Sie die vier besten Möglichkeiten zusammengestellt, wie ein Unternehmen von People Analytics profitieren kann: 

  1. Recruiting 

Der Einsatz von People Analytics kann dabei helfen, die Eigenschaften einer Person zu bestimmen, die wahrscheinlich gut zu einem Unternehmen und der zu besetzenden Stelle passt. Sparen Sie bei der Personalbeschaffung Zeit und Geld, indem Sie Ihre Bemühungen auf Bewerber fokussieren, bei denen eine höhere Erfolgswahrscheinlichkeit für das Besetzen der Stelle zu erkennen ist! 

  1. Mitarbeiterengagement 

Wenn Sie das Engagement in Ihrer Belegschaft messen, können Sie herausfinden, welche Faktoren für die Mitarbeitenden am wichtigsten sind und was diese glücklich macht, während sie ihrer Arbeit nachgehen. Diese Daten können Sie anschließend nutzen, um Programme oder Maßnahmen zu entwickeln, die das Engagement des Personals erhöhen und zugleich die Fluktuation verringern. 

  1. Leistungsmanagement 

Mit Hilfe von People Analytics können Sie ermitteln, welche Mitarbeitenden das eigene Potenzial nicht ausschöpfen und welche Gründe dahinter stehen. Diese Informationen können Sie nutzen, um die Gesamtleistung des Unternehmens zu verbessern und Probleme anzugehen, bevor diese sich zu größeren Hindernissen auswachsen. 

  1. Ausbildung und Entwicklung 

Mit Hilfe einer Analyse der Daten zu Fähigkeiten und Entwicklungsbedarfen von Mitarbeitenden können Sie gezielte Schulungsprogramme erstellen, die Betreffende darin unterstützen, sich beruflich weiterzuentwickeln. Diese Programme werden auch Ihrem Unternehmen helfen, zu wachsen und sich weiterzuentwickeln. Eine solche Investition in die Mitarbeitenden wird sich langfristig durch bessere Performance und höheres Engagement aller Teams auszahlen. 

Plattform zur Analyse von Personaldaten 

Eine People-Analytics-Plattform ist eine Softwarelösung, die es Unternehmen ermöglicht, die gesammelten Daten effektiver zu nutzen, um Entscheidungen in Bezug auf die eigenen Mitarbeitenden zu treffen. Einige dieser Plattformen bieten Funktionen wie Datenvisualisierung, Prognosemodellierung und Features im Bereich des maschinellen Lernens. Sie können Unternehmen helfen, die folgenden Fragen zu beantworten: 

„Wer sind unsere Top-Performer?“ 

„Welche Faktoren führen bei uns zur Mitarbeiterfluktuation?“ 

People-Analytics-Plattformen versetzen Personalverantwortliche, Vorgesetzte und Führungskräfte in die Lage, durch Analysen von Mitarbeiterdaten fundiertere Entscheidungen über die Belegschaft zu treffen. Ein Beispiel für eine solche Plattform ist Effectory. Wenn Sie sich für eine Plattform entscheiden, sollten Sie unbedingt die Anforderungen Ihres Unternehmens und die Art der Daten berücksichtigen, über die Sie verfügen. 

Vorteile beim Einsatz eines People-Analytics-Tools 

Die Einführung eines Tools für HR-Analysen in Ihrem Unternehmen wird wahrscheinlich weitreichende positive Auswirkungen haben. Der offensichtlichste Benefit ist, dass es absehbar die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Abteilungen der Firma verbessert, was für jedes Unternehmen ein großer Vorteil ist. Die Bereitstellung einer zentralen Plattform zur Speicherung und Analyse von Daten ist einer der Beiträge, die HR-Analyse-Tools zur Verbesserung der abteilungsübergreifenden Kommunikation und des gegenseitigen Verständnisses leisten können. 

Außerdem sind HR-Analyse-Tools geeignet, potenzielle Krisenherde in einem Unternehmen aufzuspüren, die zeitnah Aufmerksamkeit erfordern. Personalverantwortliche sind dadurch besser in der Lage, Probleme wie etwa hohe Fluktuationsraten oder niedrige Mitarbeiterzufriedenheit zu erkennen, indem sie die Trends in den Daten analysieren. Können Unternehmen derartige Spannungen bereits im Frühstadium erkennen, gibt ihnen das die Möglichkeit, rechtzeitig steuernde Korrekturmaßnahmen zu ergreifen, bevor größerer Schaden eintritt. 

Nicht zuletzt können HR-Analyse-Tools dabei helfen, informiertere Entscheidungen über die Beschäftigten eines Unternehmens zu treffen. Wenn es darum geht, Entscheidungen über Einstellungen, Beförderungen und andere Aspekte des Personalmanagements zu treffen, können Personalverantwortliche objektive, datengestützte Erkenntnisse nutzen, statt sich ausschließlich auf ihren Instinkt verlassen zu müssen – ggf. zusätzlich verzerrt durch persönliche Vorurteile. Auf dieser Grundlage kann die Belegschaft als Ganzes produktiver und effizienter werden. 

Lösungen für People Analytics 

Führungskräfte können mit Hilfe von People Analytics unter anderem besser verstehen, was ihre Mitarbeiter motiviert und antreibt. Damit sind wertvolle Einblicke verbunden, die für Unternehmen und Mitarbeiter gleichermaßen von Vorteil sind.  

Auf dem Softwaremarkt werden zahlreiche verschiedene People-Analytics-Werkzeuge angeboten. Während sich einige dieser Lösungen auf bestimmte Einzelaspekte wie Leistungsmanagement oder Personalbeschaffung konzentrieren, bieten andere ein umfassenderes Instrumentarium für die Personalanalyse. 

Bei der Suche nach der optimalen People-Analytics-Lösung müssen die individuellen Anforderungen und Ziele eines Unternehmens bedacht werden. Dennoch sollte jede gute Personalanalyse-Lösung eine Reihe von Schlüsselfunktionen bieten – unter anderem: 

  • Datenerfassung und -analyse 

Eine leistungsstarke People-Analytics-Lösung ist in der Lage, Daten aus einer Vielzahl von Quellen zu sammeln und zu analysieren, um Erkenntnisse über das Verhalten der Beschäftigten zu gewinnen. 

  • Reporting und Visualisierung 

Eine praxistaugliche Lösung im Bereich People Analytics generiert für ihre Nutzer bei Bedarf auch leichtverständliche Berichte und Visualisierungen, die es vereinfachen, Trends zu erkennen bzw. entsprechende Maßnahmen zu identifizieren. 

  • Flexibilität 

Eine tragfähige Lösung sollte so flexibel sein, dass sie sich den im Laufe der Zeit wechselnden Anforderungen eines Unternehmens anpassen kann. 

Trends mit Hilfe von Predictive Analytics erkennen und Handlungsbedarf identifizieren  

Unternehmen verfügen heutzutage über eine Vielzahl an Daten, die sie nutzen können, um Trends frühzeitig zu erkennen und Handlungsbedarf zu identifizieren. Dabei kann Predictive Analytics ein wertvolles Hilfsmittel sein. Mit Hilfe dieser Methode können Unternehmen Muster in ihren Daten erkennen und so Rückschlüsse auf zukünftige Entwicklungen ziehen. Auf diese Weise können sie rechtzeitig handeln und potenzielle Probleme vermeiden. 

Mit Hilfe von Predictive Analytics werden Daten aus zahlreichen Quellen gesammelt, um Modelle zu erstellen, die künftige Ereignisse möglichst exakt vorhersagen können. Predictive Analytics lässt sich mithin dafür verwenden, Vorhersagen über zahlreiche unterschiedliche Parameter zu treffen – von der Wahrscheinlichkeit, mit der ein Bewerber auf einer Stelle erfolgreich sein wird, bis hin zur Frage, wie lange er wahrscheinlich in einer bestimmten Position bleiben möchte. 

Personalverantwortliche können ihre Entscheidungsqualität weiter verbessern, indem sie Predictive Analytics parallel auf verschiedene Weisen einsetzen. Anwendungen der prädiktiven Analytik könnten z. B.  

  • ermitteln, welche Bewerber mit der höchsten Wahrscheinlichkeit über einen längeren Zeitraum in einer Position bleiben werden, 
  • identifizieren, welche Bewerber die höchste Wahrscheinlichkeit haben, in einer Rolle erfolgreich zu sein, 
  • auswählen, welche Bewerber auf Grundlage ihrer Fähigkeiten und Erfahrungen am besten zu einer bestimmten Stelle passen, 
  • den Zeit- bzw. Kostenaufwand für die Rekrutierung und Einstellung neuer Mitarbeiter zu reduzieren. 

Obgleich nicht narrensicher, kann Predictive Analytics doch ein wirksames Instrument sein, um Personalverantwortliche bei fundierten Entscheidungen zu unterstützen. Richtig eingesetzt, können Predictive Analytics Ihnen wirksam dabei helfen, Zeit wie auch Geld zu sparen. So können Sie gleichzeitig sicherstellen, dass Sie die qualifiziertesten Bewerber für Ihre offenen Stellen einstellen – eine Win-Win-Situation! 

Optimieren Sie Ihre unternehmensinternen Einstellungskriterien 

Eine aufmerksame Überprüfung der Einstellungsmethoden für neue Mitarbeiter bietet weiteres Optimierungspotenzial, dass Sie mit Hilfe von HR-Analytics heben können. Dabei sind mehrere Ansätze denkbar: 

  1. Nutzen Sie alle verfügbaren Daten, um die Auswahl des bestmöglichen Kandidaten für eine Stelle zu unterstützen. 
  1. Nutzen Sie die Daten, um herauszufinden, welche Bewerber die besten Chancen haben, eine Stelle zu bekommen. 
  1. Finden Sie anhand der Daten heraus, welche Interviewfragen Bewerbern die meisten nützlichen Informationen entlocken. 
  1. Nutzen Sie die zur Verfügung stehenden Daten, um die Entwicklung der Bewerber während des Einstellungsprozesses zu überwachen und Bereiche zu finden, in denen Verbesserungsbedarf besteht. 

Fazit 

Wie Sie sehen, ist die Personalanalyse ein mächtiges Instrument mit dem Potenzial, das Wachstum und die Entwicklung Ihres Unternehmens in vielfältiger Weise zu unterstützen. Wer sich die Zeit nimmt, das eigene Personal besser zu verstehen, kann qualifiziertere Entscheidungen treffen, die zu einer zufriedeneren, produktiveren Belegschaft führen.  

Wenn Sie also noch nicht mit People Analytics begonnen haben, ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, damit anzufangen! 

Buchen Sie eine kostenlose Demo

Bitte füllen Sie das Kontaktformular inklusive Zeitfenster aus und wir kommen auf Sie zurück. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Buchen Sie eine kostenlose Demo